22. September 2017

Turnierbericht

Mighty Moose Hockey feierte sein 20 jähriges Vereinsjubiläum mit diesem Turnier in der Eishalle Graz Liebenau mit ausgewählten Gästen. Mit dabei waren oftmalige Moosecup Teilnehmer aus unserem Nachbarland Deutschland (Bautzen, Augsburg/Erfurt, Braunschweig), eine Mannschaft aus einem weit entfernten seltsamen Land namens Oschttirol (Leisach), wir selbst und ein zusammengestelltes Team aus Mighty Moose Legenden, eine Auswahl an prägenden Moose-Persönlichkeiten der vergangenen 20 Jahre, gecoacht von einer ebenso großen Mighty Moose Legende.

Schon die Eröffnung war legendär, als der Perückenmann mit dem Saxophon am Eis das Turnier offiziell eröffnete. Es gibt ein Bild davon, leider aber keine Tonaufnahme (das Aufnahmegerät hat das Speichern so schräger Töne mit einem "unknown Error" verweigert...

Damit startete auch schon die Hinrunde, in die noch alle Teams ausgeruht und körperlich vollfit starteten und dementsprechend hochwertiges Eishockey boten, was von der Rückrunde nicht mehr behauptet werden kann. Da aber alle Teams denselben Schalfmangel und Bierkonsum aufwiesen, sind auch die Ergebnisse der Rückrunde nicht verfälscht, einzig das Niveau war ein anderes. Aus diesem Leistungsabfall fielen nur die Icecubes raus, diese konnten sich in der Rückrunde deutlich steigern. Anscheinend liegt ihnen übermäßiger Bierkonsum gepaart mit wenig Schlaf und viel saudeppert'n Daherred'n mehr als den anderen. Und anscheinend auch der spätere Turniersieger aus Leisach, denn in der Hinrunde haben wir Mighty Moose diese Rotzlöffel noch in die Schranken gewiesen und ihnen gezeigt, was 20 Jahre Slow-hockey-Erfahrung bedeuten.
Letztendlich konnte Leisach von der Tabellenspitze lachen und das Turnier gewinnen, knapp vor den Huskies aus Bautzen.

Den Turnierabschluss krönte der Cordobacup, in dem alle 3 deutschen gegen alle 3 österreichischen Teams spielten und das Ergebnis zusammengezählt wurde. Anders als vor 40 Jahren konnte diesmal aber Deutschland gewinnen und Österreich musste sich geschlagen geben. Ich hoffe unsere deutschen Freunde haben mittlerweile "Cordoba" gegoogelt, denn was für einen Österreicher die glorreichste Stunde des vergangenen Jahrhunderts ist, ist für einen Deutschen nichtmal als Randnotiz bekannt.

Alles in allem war es ein tolles und lustiges Wochenende und für uns als Veranstalter ein schöner Erfolg. Wir freuen uns jetzt schon auf 2037, wenn wir das 20 Jährige Jubiläum von 20 Jahre Mighty Moose feiern. Dann werden wir dieses Turnier neu auflegen und dieselben Mannschaften wieder einladen. Mal sehen, wer in den nächsten 20 Jahren Form behält, da werden alle 20 Jahre älter sein, außer Gott, der ist dann immer noch 4Mrd Jahre alt.

Turniersieger

Gratulation an UEC Leisach, die das 20 Jährige Mooseturnier gewinnen konnten. Nur geschlagen von  .... #ehschonwissen #Rötzlöffel #SiegerDerHerzen. Da wir demnächst selbst mal das Turnier gewinnen wollen, müssen wir uns als Veranstalter überlegen, wie wir Leisach von kommenden Turnieren ausladen können.

Der zweite Platz geht an die Bautzen Huskies, die schon seit vielen Jahren die weite Anreise nicht scheuen und mittlerweile verlässlicher Turnierteilnehmer sind. Genauso verlässlich bringen sie als Geschenke immer diesen leckeren Bautzner Senf in 5kg-Kübeln mit. Die nächste Grillsaison ist zumindest bzgl. Senf gesichert.

Topscorer

Die Topscorer, wie sollte es auch anders sein, kommen dieses Jahr aus Leisach und Bautzen

Topscorer of the turnier Platz 1- Markus Steiner/UEC Leisach
Topscorer of the turnier Platz 2- Czechner Sandro/UEC Leisach
Topscorer of the turnier Platz 3- Müller Dominique/Bautzen Huskies

Dem Topscorer soll die mit Pucks gefüllte Munitionskiste helfen, in Zukunft noch mehrere Turniere als Topscorer gewinnen zu können.

Goalies

Bester Goalie des Turniers - Kohl Ferry/ Bautzen. Ferry ist mittlerweile zu Recht sowas wie ein Seriensieger in dieser Wertung.

Ältester Goalie: Michael Lehmann, aka "Gott". Als langjähriger Torhüter der Mighty Moose ist er wohl einer DER Legenden im Team. Und: Nur Gott kann in Discos bei 110dB gemütlich ein Buch lesen und von Tee rauschig werden. Mit seinem Alter von 4 Mrd. Jahren konnte er diese Wertung konkurrenzlose gewinnen.

Badboys

Die Badboys kommen diesmal, wen wunderts, ausnahmslos aus Deutschland. Deutschland ist eben den skandinavischen Holzfällerwäldern näher als Österreich.

Wir gratulieren
Steiner Jens/TU Icebubes Braunschweig zum 1.Platz - der eigens gefertigte Badboy-Pokal soll in ein Leben lang an seine Vergehen erinnern.

Knieß Hans/EHC Bautzen Huskies zum 2.Platz - abgeführt in Handschellen soll er nie mehr bösen anstellen können.

Hoffmann Sebastian/EHV Bautzen Huskies zum 3.Platz - per Balaclava  gekennzeichnet sollen alle von weitem wissen, mit welch bösem Jungen sie es zu tun haben.

Special wertungen

Unorientiertester Spieler: Ein Kompaß soll Christian Neuner, aka Charly Brown, helfen in Zukunft im Verteidigungsdrittel die Orientierung zu behalten. Ohne Kompaß ist das scheinbar nicht möglich.

Meiststinkender Spieler: Den dezenten Hinweise per Gasmakse sollte Christian Unterluggauer aus Leisach hoffentlich richtig verstehen und als erste Nothilfe sollte es reichen. Längerfristig wird aber nur Duschgel helfen, er soll in Zukunft wie eine Prinzessen duften. Da haben wir alle mehr davon.

Bester Musikant: Ein Turnier mit "Happy Birthday" und "When the saints..." mit jazziger Saxophonuntermalung zu eröffnen ist die beste Vorraussetzung für diesen Preis.

Der schönster Spieler kam diesmal aus Bautzen, da Bärte aktuell voll in sind, konnte Enrico Bierich (der Name ist Programm) diese Wertung niemand streitig machen.

Größter Chancenvernebler: Die meisten Chancen hatte wohl Legende Jürgen Kopeinig, aus diesem vielen Chancen aber gar nichts gemacht daraus hat auch Jürgen Kopeinig, damit ist Top in dieser Wertung. Gratulation.

Toughest guy: Die Anzeichen waren klar: Jemand der nach einem unglücklichen Zusammenprall am Eis liegen bleibt, hinausgetragen werden muss und kurz darauf wieder aufs Eis zurückkommt, ist wahrlich ein tough guy. Da Robert Schmidt von den Beerboys danach auch noch ein wunderschönes Tor schoss, entschied sich die Jury den Preis in "Toughest guy/größte Memme" umzuwidmen.

Party Tiger: Wie immer ist Samstag Abend die beste Gelegenheit um den Party Tiger zu identifizieren. Nachdem die Betreuer von Leisach zu uns herantraten und mit "Wasch du ... hicks ... wo unscha Monnschoft isch?" wohl ihr Team suchten , war uns klar, dass sie nicht gerade an taktischen Zügen für den kommenden Turniertag planten. Wir gratulieren Chris und Hupe aus Leisach.

Bilder-Download

Gregor Stadlober:
Freitag/Samstag (154 Bilder / ~200 MB)
Anna:
Mannschaftsfotos (13 Bilder / ~17 MB)
Freitag (100 Bilder / ~100 MB)
Samstag (253 Bilder / ~240 MB)
Sonntag (129 Bilder / ~120 MB)
Letzte Spiele + Siegerehrung (69 Bilder / ~70 MB)



Kommentar

Beitrag Kommentieren
Von: Sibee - legende
[2017-09-25 10:53:48]
antworten

Ganzkörperschmerzen

Super Turnier, super nette Teams!
Sehr fair!
Danke für ganze 4 Tage Ganzkörperschmerzen (Muskelkater & Alkohlentzug)
Es war eine Hetz´
Eine Legende
Von: Der Schönste!!!
[2017-09-22 23:26:44]
antworten

Saugeil Jungs!!

Was ihr da auf die Kufen gestellt habt war einfach Saugeil!! Vielen herzlichen Dank Jungs...  ungelogen eins der besten Veranstaltungen schlechthin!!! Wir kommen definitiv wieder, so viel Spaß und Bier ist unschlagbar!  Und Hockey sowieso... Traumhaft!!! Gruß...Rico

EC Mighty Moose behält sich das Recht vor, veraltete Kommentare ebenso zu entfernen, wie Kommentare, die rechtlich bedenklich oder politisch unkorrekt sind, und kontrolliert in unregelmäßigen Abständen den Inhalt. Dennoch übernimmt der Verein für den Inhalt der einzelnen Kommentare keinerlei Verantwortung!


POWERED BY
Opel Lopic REHA-TECHNIK bioSHOP GRAZ Vexcel Imaging Sportamt Graz Mitglied des ASVÖ Werbeagentur, Webdesign, Fullservice, CMS Army Western Shop Graz - Army- und Westernbekleidung
zurück zur Startseite
MOOSECUP | SHOP